Schnittchen Deluxe


Es ist wieder soweit.
Vor einem Jahr beteiligte ich mich zum ersten Mal an einer Bloggerstaffel. Anlass war der "Tag des deutschen Butterbrotes" am 28. September 2018.

Auch in diesem Jahr ist wieder eine Bloggerstaffel zum "Tag des deutschen Butterbrotes"Auch in diesem Jahr ist es wieder sehr, sehr spannend. 
Wer beteiligt sich? Welche tollen Rezepte sind entstanden? Kann man überhaupt noch etwas Neues machen?

Damit wir gemeinsam diese Fragen klären, erscheint, wie bereits bei Bloggerstaffeln gewohnt, am Ende dieses Blogs eine Link-Liste ALLER beteiligten Blogs mit Butterbrot-Rezepten.

Aber was stelle ich selbst in diesem Jahr für Euch in den Blog? 
Also habe ich sehr intensiv recherchiert und mir auf meinen letzten Reisen durch Deutschland einige ortsübliche deutsche Butterbrot-Variationen bestellt und gegessen. Mein Rezepte-Ideenbuch wurde eifrig mit Gedanken und dazugehörigen Fotos befüllt.
Ebenso habe ich mein altes Kochbuch, Neuauflage 1963 "Schulkochbuch für höhere Töchter", aus meiner Schulzeit auf dem Gymnasium nochmals durchgeblättert. Eine wahre Fundgrube an "Feinen Gerichten" oder das, was man damals wohl dafür hielt, wollte man eine Gesellschaft als gastgebende Hausfrau beeindrucken.
Mein Auge fiel auf die unzähligen Varianten der "Schnittchen", also die gehobene Klasse der Butterbrote.

Am Ende entschied ich mich für ein:
"Schnittchen Deluxe"
ein nicht ganz alltägliches Butterbrot, mehr so ein Vorzeigeteil, das Ihr auf der nächsten Party anbieten könnt.

Was nun bitte ist mein "Schnittchen Deluxe"
In meinem heutigen Rezept besteht es pro Portion aus zwei Scheiben Rotes Linsenmehl-Brot mit selbstgemachter Salbeibutter, buntem Blattsalat, selbstgemachter Remouladencreme, Tomaten, gebeizte Lachsforelle, Spitzkohlstreifen und Ei.

Es ist also einiges zu tun bis dieses wunderbare Butterbrot auf den Tellern liegt. Packen wir es an.


Ich hatte Glück, beim Fischhändler meines Vertrauens bekam ich eine küchenfertige, ganz frische Lachsforelle.
Die restlichen Zutaten waren ebenfalls schnell besorgt und so konnte ich mit dem Beizen der Lachsforelle am Vorabend beginnen.

Alle Zutaten sind für 4 Butterbrote berechnet.

Zutaten gebeizte Lachsforelle:
1 küchenfertige Lachsforelle
1 EL Wacholderbeeren
1 TL Fenchelsamen
1 EL grobes Meersalz
1/2 TL gemahlener Senf
1 EL Zucker
1 EL Zitronenabrieb (Bio)
1 EL Orangenabrieb (Bio)
2 EL Zitronensaft

Zutaten Salbeibutter:
200 ml frische Schlagsahne
2 Stängel frischer Salbei (ca. 12 Blätter)

Zutaten Remouladencreme:
100 ml Rapsöl
1 Ei
Salz
Pfeffer
1 TL mittelscharfer Senf
5 Stängel frischer Basilikum
kleiner Bund frischer Schnittlauch
1 kleine Gewürzgurke
1 EL Naturjoghurt
1 TL Kapern

weitere Zutaten:
4 Scheiben Rotes Linsenmehl-Brot
2 Tomaten
4 Blatt grüner Blattsalat (von einem kleinen Kopf)
4 Blatt roter Blattsalat (von einem kleinen Kopf)
1 kleiner Spitzkohl
1 hartgekochtes Ei
eventuell Süsse Chilisoße

Am Vorabend die Lachsforelle filetieren, wobei auch die Haut entfernt werden muss, und sorgfältig von Gräten befreien.
Wacholderbeeren und Fenchelsamen in einer Pfanne ohne Fett sanft rösten, auskühlen lassen und zusammen mit dem groben Meersalz relativ fein mörsern. In einen tiefen Teller geben und mit den restlichen Zutaten mischen.
Forellenfilets waschen, trocken tupfen und mit der Würzmischung von beiden Seiten panieren. Auf dem Teller lassen, mit Frischhaltefolie andecken und über Nacht, am nächsten Morgen bitte wenden, bis zur Fertigstellung der Butterbrote ziehen lassen.

 

Salbeiblätter waschen, trocknen und vom Stängel zupfen. Die Blätter sehr feinhacken.
Schlagsahne in einen hohen Topf geben, steif schlagen, Salbei hinzufügen und nun so lange überschlagen, bis sich Buttermilch von der entstehenden Butter absetzt. Ein Mulltuch in ein Sieb legen, Butter hinein füllen und ca. 2 Minuten lang die Buttermilch ablaufen lassen. Danach die Butter im Mulltuch über dem Sieb auswringen. Im Tuch bleibt die Salbeibutter zurück. Die Butter in eine Schale füllen und bis zum Gebrauch im Kühlschrank bewahren.
Sollte Butter hinterher noch übrig bleiben, sie hält sich bis zu 8 Tage abgedeckt im Kühlschrank.

 

Es wird Zeit die Remouladencreme herzustellen.
Basilikum und Schnittlauch waschen, trocknen und bis auf einige Blätter und Stängel für die Dekoration zerkleinern. Gewürzgurke in kleine Stücke teilen. Das Rapsöl mit dem Ei, Salz, Pfeffer und Senf in einen hohen, schmalen Messbecher geben. Stabmixer einstellen und vom Boden her hochziehend zu einer dicken Creme mixen. Kräuter, Gewürzgurke, Kapern und Joghurt hinzugeben und nochmals kräftig mit dem Stabmixer durchmischen. Sollte die Creme zu dünnflüssig werden, etwas Rapsöl hinzufügen und nochmals vom Boden heraufziehend mixen.
Auch hier bitte die nicht benötigte Remouladencreme in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren. Sie kann noch 4 Tage verbraucht werden.


Jeweils 2 Schnitten Brot auf den Teller legen, Mit der Salbeibutter bestreichen. Salatblätter waschen, trocknen und überlappend auf das Brot legen. Darauf je einen Esslöffel der Remoulade geben. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, je zwei Scheiben auflegen.
Nun die Forellenfilets aus der Beize heben, vorsichtig die Beize und Gewürze abstreifen und jedes Filet teilen. Auf jedes der Brote ein halbes Filet setzen.


Was nun noch fehlt ist die dekorative Abarbeitung unseres "Schnittchen Deluxe".
Spitzkohl halbieren und in sehr feine Streifen schneiden. In ein Sieb geben, kalt abbrausen und in einem Küchentuch sanft einrollen, wodurch der Kohl trocknet.

 

Einige der Streifen über die Forellenfilets geben, mit etwas Remoulade beträufeln und mit den zurückbehaltenen Kräutern dekorieren.
Ei halbieren, jeweils ein halbes Ei auf den Teller legen und mit Remoulade oder Süsser Chilisoße , wenn noch im Vorrat, beträufeln.


Ein wirkliches "Schnittchen Deluxe". 
Köstlich, nicht alltäglich kommt es daher und es würde mich nicht wundern, wenn es das "Lieblingsbrot" auf Eurer nächsten Party wird.


Die Liste der anderen Teilnehmer der Bloggerstaffel und Ihre Rezepte:

Jahreszeit Schnittchen Deluxe
Fausba Dinkel-Joghurt Brot mit selbst gemachter Kräuterbutter
BackIna Everything Bagel mit Butter
ninamanie Kartoffelbrot und selbst gemachter Butter
zimtkringel Weizenbrot mit Butter, Taleggio und Birne
Obers trifft Sahne Surf&Turf auf Knäckebrot
Ina Is(s)t Buttermilchbrot mit Thymianbutter und Pilz-Rührei
SalzigSüssLecker Birnen-Spekbrot mit Gorgonzolacreme und Trauben-Chutney
Brotwein Strammer Max - Rezept mit Schinken und Spiegelei
Herzstück Brotzeit mit Dinkel-Walnuss-Brot
Liebe & Kochen Pures Sauerteigbrot mit Blütenbutter
Papilio Maackii Hafer-Kürbis Brot mit Aprikosen-Thymian Butter

Kommentare

  1. Zu so einer Deluxe Schnitte würde ich jetzt auch nicht nein sagen ;) Sieht herrrlich lecker aus!
    Ans Beizen muss ich mich auch mal ranwagen, deine Lachsforelle macht mir da auf jeden Fall große Lust darauf!
    Liebe Grüße, Anastasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anastasia. Wer sich ans beizen traut, der wird mit wundervollen Geschmacksnoten belohnt. Versprochen.

      Löschen
  2. Hej,

    wow, da ist der Name "deluxe" ja wirklich Programm! Sieht toll aus.

    Lieben Gruß
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Na das ist aber echt mal deluxe - lecker!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Martina. Der wahre Luxus liegt in der großen Geste der kleinen Dinge.

      Löschen
  4. Liebe Ursula,
    dein Schnittchen hat was.
    Wie du schon schreibst, ist es ein Vorzeigeteil.
    Aus diesem Grund passt es sicherlich schick auf ein Buffet.
    Liebe Grüße sendet Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lag, zusammen mit ca. 20 Geschwistern, bereits auf einem Buffet. Aber nicht lange.

      Löschen
  5. Ein Luxusschnittchen, da hast du Recht! Und ich könnte mir das jetzt gut auf meinem Teller vorstellen. Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Petra, ich sage immer, wenn wir es schon krachen lassen, dann auch richtig ... und mit viel Genuss.

      Löschen
  6. Hmm, gebeizte Forelle mag ich unheimlich gerne! Also, deine Luxusschnittchen würde ich mir auch sofort von jedem Buffet angeln!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Simone, hoffe, Du hast genauso Glück mit Deinem Fischlieferanten, wie ich es hier habe. Dann wird es wirklich LUXUS.

      Löschen
  7. Dein Schnittchen sieht gut aus! Und Forellen sind klar mein Fall. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia, Forelle, da sind wir uns einig, geht immer und auf Brot eine wundervolle Geschmacksgeschichte.

      Löschen
  8. Ein Schnittchen geht immer, besonders wenn es so lecker daher kommt.

    Liebe Grüße
    Michael

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das ist wirklich ein "Schnittchen Deluxe", sieht super lecker aus! Ich liebe gebeizten Lachs, da werde ich mich mal selbst ranwagen :)
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ina und ganz viel Erfolg und guten Appetit bei Deinem Schnittchen Deluxe

      Löschen

Kommentar posten