Rhabarber-Orangen-Käsesahnetorte


Heute beteilige ich mich zum zweiten Mal an einer Foodblog-Staffel. Es hatte mir beim ersten Mal mit meinem "Toast Hawaii" viel Spaß gemacht.

Anlass nun ist der "Tag des Käsekuchens", heute am 30. Juli.
Ganz ehrlich, es ist spannend. Wer beteiligt sich? Welche tollen Rezepte sind entstanden?
Damit wir gemeinsam diese Fragen klären, erscheint am Ende dieses Blogs eine Link-Liste ALLER beteiligten Blogs mit ihren wundervollen Rezepten. Klickt Euch durch eine wirklich nachbackenswerte Käsekuchen-Landschaft.

Soweit zu den "technischen Details".
Starten wir nun mit meinem Beitrag, meiner Interpretation des Käsekuchens und, um es ganz genau zu sagen, mit meiner 
"Rhabarber-Orangen-Käsesahnetorte"


 

Mein erster Gedanke, als die Idee zum "Tag des Käsekuchens" veröffentlicht wurde, war natürlich meine in inzwischen 100 Variationen gebackene Käsesahnetorte. Aber dann waren wir gemeinsam mit Freunden im Sauerland wegen Recherchen zu meinem Kunstprojekt "Das Loreleiprojekt" unterwegs. 
Während dieser Wanderung trafen wir im Hönnetal auf ein wildes Rhabarberfeld. Die Blüten waren aber schon fast alle ausgeblüht und Rhabarber wird bekanntlich giftig, wenn man ihn dann noch verzehrt, was mich direkt vor Ort hinderte, einige Stängel zu pflücken.
Also geduldete ich mich und erstand später zu Hause beim Gemüsehändler meines Vertrauens einige Stängel roten Rhabarbers.

Nun konnte es also losgehen ... 
Könnte, wäre da nicht die Hitze der letzten Tage gewesen.
Letztendlich ist es aber dann doch geglückt.

Springform 20 cm Durchmesser.

Zutaten für den Mürbeteig:
30 g Zucker
60 g Butter
50 g Mehl
40 g Haferflocken
kleine Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL frisch gepresster Zitronensaft

Zutaten für die Käsecreme:
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
20 g Stärke
3 Eier
300 g Quark
200 ml Schlagsahne

Zutaten für die Füllung:
1 Orange
125 g Rhabarber

Zutaten für das Käsecreme-Topping:
250 g Frischkäse
2 EL Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zitronenzeste
2 Blatt Gelatine

Dekoration:
125 g Rhabarber
20 g Zucker
grüner Fondant
1 Orange


 

Zuerst bereiten wir den Rhabarber für die Füllung und die Dekoration vor.
Dazu den Rhabarber putzen und schälen. Die Hälfte des Rhabarbers in kleine Stücke schneiden,  Die andere Hälfte mit dem Sparschäler in lange Streifen zerteilen. Rhabarberstreifen in einen Topf mit dem Zucker geben und mit Wasser gerade eben bedecken. Zum Kochen bringen, 3 Minuten garen und im Topf auskühlen lassen. Danach durch ein Sieb gießen und den Saft dabei auffangen.

Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben, zügig mit der Hand zu einem glatten Kloß verkneten. In die Springform ein zugeschnittenes Blatt Backpapier auf dem Boden einspannen, den Teigkloß gleichmäßig auf dem Boden verteilen, mit einer Gabel mehrfach einstechen und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Beide Orangen filetieren.
Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, so viel Schale abreiben, dass 1 TL Zeste entsteht, zur Seite legen und restliche Zitrone auspressen.



Die Gelatine in etwas Wasser einweichen.
1 Ei trennen.
Puderzucker mit dem Vanillezucker und der Zitronenzeste in einer Schüssel mischen, Frischkäse hinzugeben und für ca. 30 Sekunden mit dem Handmixer verrühren. Gelatine ausdrücken, in einem Topf erhitzen, bis sie sich gelöst hat, vom Herd nehmen, 3 EL der Käsecreme einrühren, um die Temperatur anzugleichen. Danach diese Gelatinemischung langsam in die restliche Käsecreme geben. In einen Spritzbeutel mit großer offener Tülle füllen und kühl stellen.

Ofen auf 170° C Umluft vorheizen.
Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. In den Kühlschrank geben.
Sahne  mit dem Vanillezucker ebenfalls steif aufschlagen und auch in den Kühlschrank geben.
Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und für 10 Minuten vorbacken.
Zucker, Stärke, 2 Eier und ein Eigelb weiß-schaumig verrühren. 2 TL des Rhabarbersaftes hinzugeben, nochmals verrühren. Quark hinzu und zu einer homogenen Masse verarbeiten. Sahne langsam und vorsichtig unter die Quarkmasse heben. Das geht am Besten mit einem Holzlöffel mit Loch. Danach den Eischnee locker und sanft unterheben. 
Mürbeteig aus dem Ofen nehmen und mit der Hälfte der Orangenfilets und den Rhabarberstücken belegen. Mit der Quarksahnemasse langsam auffüllen. Bitte nur bis ca. 2 cm unter den Rand füllen, die Quarkmasse soll beim Backen nicht aus der Form laufen.
Kuchen zurück in den Ofen und für weitere ca. 35 Minuten backen. 
BITTE! nach 30 Minuten den Stäbchentest machen. Die Quarkmasse darf nicht zu fest werden, sollte oben jedoch eine goldgelbe Färbung haben.

Aus dem Ofen auf ein Kuchengitter heben, 5 Minuten abkühlen lassen und danach vorsichtig den Ring lösen. Anschließend den Ring wieder schließen und vollständig auskühlen lassen.


 

Sobald der Küchen ausgekühlt ist, den Ring abnehmen und die vorbereitete Käsecreme-Topping auf den gesamten Kuchen, auch auf den Rand, aufspritzen. Vorsichtig und gleichmäßig verteilen. 
Gut 1 Stunde kühlen.


 

  
Einige Streifen Rhabarber um den Rand der Torte legen.  Danach Rhabarberstreifen zu Röschen aufrollen und zusammen mit restlichen Orangenfilets auf der Torte dekorieren. 
Fondant ausrollen und kleine Blätter formen. Zwischen den Rhabarberröschen und den Orangenfilets verteilen.
Nochmals 1 Stunde kühlen.


Aber nun ist es endlich soweit. 
Die Torte kann auf eine schöne Kuchenplatte gehoben werden, darf unendlich bestaunt werden und wird vorsichtig angeschnitten.



Jedes Stück ein kleines Kunstwerk auf den Tellern.
Jedes Stück offenbart uns die geschichteten Köstlichkeiten.

Was soll ich sagen? Genießt diese Rhabarber-Orangen-Käsesahnetorte. 


Hier die Liste der anderen Teilnehmer und ihrer Kreationen.
Klickt Euch neugierig durch alle 29 Rezepte mit viel Freude durch.
Und wir freuen uns ganz doll, wenn Ihr uns einen Kommentar schenkt. Danke.

LECKER&Co Chocolate Ombre Cheesecake | Schokoladen Ombre Käsekuchen
Lebkuchennest Brezelkäsekuchen mit Salzkaramell
BackIna Käsekuchen mit Mohn und Kirschen
Tschaakii’s Veggie Blog Summerdream Cheescake | veganer Käsekuchen mit Ananas 
Mein wunderbares Chaos Gin & Tonic Käsekuchen
Andersbacken Himbeer-Käsekuchen No-bake-cake
ninamanie Kleine Erdbeer-Käseküchlein
Linal's Backhimmel Brombeer-Käsekuchen
Jessis Schlemmerkitchen Waldfrucht No-bake-Käsekuchen mit Kokos
Julias Torten und Törtchen Eton Mess Cheesecake mit Kirschen 
Meine Torteria Cheesecake Tarte mit Streusel und Johannisbeeren
Marie von Fausba Lemon Cheescake mit Rosmarinzucker
SalzigSüssLecker Pavlova-Cheesecake mit Beeren
SavoryLens Avocado Limetten Cheesecake
evchen kocht Feigen-Käsekuchen ohne Boden
Langsam kocht besser Aprikosen-Käsekuchen
Naschen mit der Erdbeerqueen Käsekuchen mit Mandarinen
zimtkringel Schwäbischer Käsekuchen
Küchenmomente Ricotta-Kuchen mit karamellisierten Pinienkernen und Orangen
Brotwein Käsekuchen ohne Boden
Kleid & Kuchen Carrot Cake mit Cheesecakefüllung
Cookie und Co Blaubeer-Käsekuchen mit Streusel
Küchenliebelei Käsekuchen-Eistorte mit Brombeer-Rosmarin-Curd 
Barbaras Spielwiese Cheesecake mit Jostabeeren
danielas foodblog Histaminarme Blaubeer-Cheesecake-Tarte
Jahreszeit Rhabarber-Orangen-Käsesahnetorte
1x umrühren bitte aka kochtopf Coffee-Cheesecake aus der Heissluftfritteuse
Soni-Cooking with love Mohn-Streusel Käsekuchen

Kommentare

  1. Die Torte ist ja ein richtiges kleines Kunstwerk - ein toller Hingucker mit der natürlichen Deko! Ich würde sofort ein Stück nehmen :)
    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Die Kombination ist ja lecker! Bitte ein Stück zu mir... LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht leider nicht per mail, matscht immer so die Festplatte voll, liebe Sonja :-)

      Löschen
  3. Würde es am liebsten bereits zum Wochenende mit Muße backen. Aber woher den Rhabarber nehmen? Muss leider warten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi, ich hatte Glück und bekam nochmal "Gewächshaus-Rhabarber".

      Löschen
  4. Was für ein toller Anblick dein Cheesecake hergibt. Du hast dir mit der Garnitur sehr viel Mühe gegeben und das Ergebnis ist klasse.
    Liebe Grüße
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da danke ich aber recht herzlich, lieber Michael, für das Kompliment.

      Löschen
  5. Antworten
    1. Das war dann bei den Temperaturen der letzten Wochen auch angebracht. Danke, dass es auch so bei Dir ankam, liebe Anja.

      Löschen
  6. Tolle Käsekuchenidee, welche mir sofort Hunger auf Rhabarber macht!!
    Liebe Grüße, Anastasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Papilio, ich musste hier einigen "Testern" auch bis zum Fertigstellen der Fotostrecke einen Klaps auf die Finger geben. Anschließend war die Torte dann ganz schnell verputzt. :-)

      Löschen
  7. Liebe Ursula,
    deine Kombination klingt und sieht sehr interessant aus.
    Ich esse ja gerne und auch die Kinder essen ihn gerne.
    Liebe Grüße sendet Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Marie für Deine Reaktion. Diese Käsesahnetorte ist ganz bestimmt etwas für Deine Kinder und natürlich auch für Dich. Viel Spaß beim Nachbacken.

      Löschen
  8. Das sieht wunderschön aus! Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Silvia. Aber ich kann Dir versichern, auch der Geschmack ist wunderbar.

      Löschen
  9. Hallo liebe Ursula,
    oh wie fein! Käsesahnetorte ist was Wunderbares - und mit Rhabarber und Orange nochmal erfrischender!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir leibe Eva,
      ja, Käsesahnetorte ist absolut wunderbar. Und da ich die Abwechslung liebe, bin ich immer wieder neu auf der Suche nach dem extra Kick.

      Löschen
  10. Hallo Ursula,
    wow, Deine Torte sieht aus wie ein Bild, richtige Kunst. Kompliment!

    Die merke ich mir mal fürs nächste Jahr, wenn es wieder Rhabarber gibt.
    Meinen esse ich übrigens auch wenn er blüht, der wird nicht giftig, enthält allerdings nach Ende Juni sehr viel Oxalsäure, was einen Erwachsenen, der wenig Eisen braucht (Oxalsäure behindert die Eisenaufnahme), nicht unbedingt umhaut, aber auch nicht mehr gesund ist. Und Rhabarber schmeckt im Mai eh am besten. :-)
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      zuerst danke ich Dir für Deine Komplimente. Das hat mich sehr gefreut.
      Was nun Rhabarber betrifft und seine Giftigkeit nach der Blüte, so kann ich Dir mitteilen, dass wir alle, die sich mit Ökotopologie berufsbedingt rumschlagen (mussten) lernten, dass sich nach der Blüte genau jene von Dir erwähnte Oxalsäure aufbaut. Je nach Sorte und Zeitpunkt des Blühens kann diese durchaus zu schweren Nierenkoliken und Nierenschäden führen. Umgangssprache: Rhabarber ist dann giftig. Also sollten wir als verantwortliche Foodblogger niemanden raten, nach der Blüte Rhabarber zu genießen.
      Und ja, in unseren Breiten und bei unseren "normalerweise" erhältlichen Sorten, schmeckt er wirklich im Mai am besten.
      Liebe Grüße und danke für Deinen Einwand, Ursula

      Löschen
  11. Liebe Ursula,
    Deine Torte ist wirklich ein echter Traum! Davon würde ich jetzt sehr gerne ein Stückchen kosten.
    Herzlichst, Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      danke für Dein Kompliment. Eventuell hast Du ja auch die Möglichkeit noch beim Gemüsehändler Deines Vertrauens (Gewächshaus)Rhabarber zu bekommen. Ansonsten einfach bis zum nächsten Jahr gedulden.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen