Samstag, 17. Juni 2017

Fast geschafft


In den letzten Wochen habe ich so viel geruht, wie seit Jahren nicht mehr. Scheint aber geholfen zu haben, denn mein Doc ist ganz zufrieden mit mir.


Der riesige Verband ist verschwunden und kleine Mini-Gipse zieren nur noch wenige Tage meine Füße.
Die Küche ist wieder interessantes Terrain.

Mit liebevoller Unterstützung meiner hilfsbereiten Mitbewohner entstehen einfache, aber leckere Gerichte.
Während ich den frischen Spargel im Sitzen schäle, heben ihn meine Küchengeister in den Kochtopf ...


... um danach unter meinem wachsamen Auge in einem wundervollen Omelette eingewickelt zu werden.


Also, mir geht es wirklich wieder besser und ich brenne darauf in dieser Woche mein Atelier und meine Küche endlich wieder zu betreten.

Danke Euch Allen für die wundervollen Grüße und zahlreichen Genesungswünsche.

Freitag, 19. Mai 2017

Kleine Zwangspause


Zur Zeit halten mich meine Füße davon ab meine Küche zu betreten.
Nach erfolgreicher Operation an beiden Füßen hoffe ich in wenigen Tagen wieder neuen Koch- und sonstigen Abenteuern entgegen zu laufen.

Ich ruhe mich noch ein bisschen aus und Ihr macht es derweil gut.

Dienstag, 9. Mai 2017

Süße Chilisauce


Was wären die Frites ohne Sauce?
Lecker, ganz ohne Zweifel ... aber man sollte sich zu den Selbstgemachten doch etwas ganz Besonderes gönnen.
Deshalb hier mein Rezept für eine Süße Chilisauce.

Sie ist nicht kompliziert und es dauert auch gar nicht so lange, diese asiatisch angehauchte Sauce zuzubereiten.

Zutaten:
50 ml Reis-Essig
50 ml Wasser
2 EL Zucker
3 cm frischer Ingwer
3 rote Spitzpaprikas
5 kleine Chilis
2 Tomaten
3 Stangen Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Möhre
1 TL Maisstärke
Meersalz
Pfeffer


Ingwer, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Möhre putzen, zerkleinern und in einen Topf zusammen mit Reis-Essig und Zucker geben. Tomaten waschen, kleinschneiden. Paprikas, Chilis waschen und das Kerngehäuse auslösen. Kleinschneiden und zusammen mit den geschnittenen Tomaten in den Topf geben. Langsam zum Kochen bringen und für ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Topf vom Herd nehmen und das Gemüse, direkt im Topf, mit einem Stabmixer fein pürieren.

 

Wasser hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer möchte, der kann an dieser Stelle noch etwas Zucker hinzu geben. Wichtig ist ein feiner, scharf-süßer Geschmack.
Maisstärke mit etwas kalten Wasser in einer Tasse anrühren und 2 EL der warmen Chilisauce zum Angleichen hinzugeben. Nun langsam in den Topf fließen lassen und dabei gut umrühren. Aufkochen und bei kleiner Flamme nochmals für 5 Minuten köcheln lassen. Es sollte sich eine dickflüssige Sauce bilden.

 

Sauce auskühlen lassen. Immer kalt zu den Fritten servieren!


Was von der Sauce übrig ist, dass kann man in einem verschlossenen Glas getrost 10 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Mein Tipp:
Ich gebe gerne einen Löffel davon zu meinen asiatischen Wok-Gerichten. Es vertieft den Geschmack von Hähnchen- und Rindfleischgerichten.